Preisgestaltung: 8 Tipps, die jeder kennen sollte

Auf dem lesenswerten Blog Pantomime Popkultur hat Stefan einen sehr spannenden Beitrag über Preisgestaltung veröffentlicht. Die acht „Tricks“ mögen vielleicht nicht für jeden umsetzbar sein, im Hinterkopf behalten sollte man sie trotzdem. Nachfolgend ein kleiner Auszug aus dem Artikel.

Tipp 1: Preise einfach halten

Je länger eine Zahl ist, desto größer wird sie wahrgenommen. Die Zahl 1299 wirkt kleiner als 1.299,00 €. Verzichten Sie also auf Nachkommastellen. Um kein €-Zeichen nutzen zu können bietet es sich an die Auszeichnung „Preis in Euro“ irgendwo unauffällig am Fuße des Dokuments anzubringen.

 

Tipp 2: Preisanker setzen

Man bietet zwei Produkte zu 2 € und 5 € an. Kommt ein weiteres Produkt für 17 € hinzu, dann wird verstärkt das mittlere gekauft. Mentale Begründung: Das teuerste ist „zu teuer“. Das billigste will man auch nicht, also bleibt nur das mittlere übrig.

 

Tipp 3: Schmerzen reduzieren

85 € pro Monat sind weniger schmerzhaft als 1000 € pro Jahr. Auch können Kleinigkeiten wie z.B. das Hinzufügen von „klein“ oder „wenig“ in den Text einen großen Unterschied machen: „Sie bekommen alle Leistungen für einen kleinen Betrag von 5 € […]“

 

Und die anderen 5 Tipps?

Sind Sie neugierig auf die anderen 5 Tipps? Schauen Sie doch bei Stefan vorbei: Angebote schreiben: 8 wissenschaftlich getestete Preisstrategien… 

0 comments on “Preisgestaltung: 8 Tipps, die jeder kennen sollteAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.